mood · 24. November 2020
Eigentlich ist es noch nicht lange her, dass wir voller Stolz und Freude die letzte Chemo und Deans Therapieschluss gefeiert haben. 143 Tage, keine lange Zeit. Mittlerweile sind wir in der Poliklinik eher Gast als Patient. Einmal im Monat wird Größe, Gewicht, Blutbild und Allgemeinzustand erörtert. So auch wieder gestern. Nun plagt Dean seit einiger Zeit ein Gefühl wie „ein Stein auf der Brust“. Weil die Chemo damals ja Deans Herz geschädigt hatte und wir deshalb ja auch...
mood · 02. September 2020
Heute will ich euch etwas berichten. Keine Sorge, es endet „mega cool“! Letzte Woche hat es Dean voll erwischt! Er wachte morgens mit einer Bindehautentzündung auf, dann folgten Kopf- Hals- und Gliederschmerzen, Fieber (sehr hohes Fieber, wir bekamen es nur mit Mühe herunter), Übelkeit und Erbrechen. Es stand - was auch sonst- der Verdacht auf Corona im Raum. Aber ein Abstrich brachte Gewissheit- kein Corona, „nur“ eine Streptokokken-Angina. Vermutlich hat Dean sich in der Klasse...
04. Juli 2020
Sprichwort der Maori : Wende Dein Gesicht der Sonne zu. Dann fallen die Schatten hinter Dich. Heute ist der erste Tag meines neuen Lebens! Ab heute nehme ich hoffentlich nie mehr auch nur eine Chemopille ein und muss nie mehr auch nur einen Chemozyklus machen. Mit dem heutigen Tag ist meine Therapie nach 745 Tagen beendet! Gestern Abend habe ich die hoffentlich letzten Chemotabletten meines Lebens geschluckt und heute feiern wir meinen 2. Geburtstag: Mein neues Ich, meine Stärke, meinen Mut,...
mood · 22. Juni 2020
*Das offene Ich* Während der Erkrankung meines Sohnes habe ich mich, zugegebenermaßen, selbst sehr vernachlässig. Mein Körper und meine Seele sind nach und nach explodiert und alles was da in mir schlummerte ist nun erwacht. Ich bin schwer chronisch krank, die Einstellung erfolgt nur mässig und es kommen immer mehr neue Baustellen hinzu. Am 20.06.2020 kam ich also über die Rettungsstelle stationär ins Krankenhaus. Und stehe einmal mehr auf der anderen Seite... 22.06.2020 Die Schwester...
Deans Weg  · 01. Mai 2020
https://kinderhilfe-ev.de/tolles-video-von-deans-methamorphose/
mood · 24. März 2020
Wir schreiben 644 Tage Leben mit der Diagnose. Unsere kleine Welt hat sich gedreht, gewendet, verändert und neu geordnet. Und auf der Zielgeraden fällt die Welt da draußen in ihre eigene Quarantäne.
24. Dezember 2019
Der „Geist“ der Weihnacht Ich liebe die Weihnachtszeit! Nicht wegen des Kommerzes, wie viele schimpfen. Es könnte auch jede andere spezielle Zeit im Jahr sein, doch irgendwie haben wir Menschen eben diese gewählt. Es sind nicht die Geschenke, nicht die Musik, die Filme, das Essen. Ich liebe die Weihnachtszeit, weil man sich endlich Zeit nimmt füreinander. Man nimmt es sich vor, sich öfter zu sehen, zusammen zu sitzen, sich einander auszutauschen. Aber wie oft im Jahr macht uns das Leben...
mood · 10. November 2019
Wir schreiben Tag 509 und heute ist ein besonderer Tag. Unser kleiner Held wird 9 Jahre alt. Ein Geburtstag, der alles anders als selbstverständlich ist - er ist ein Geschenk! Noch im letzten Jahr mussten wir seinen 8. Geburtstag im Krankenhaus feiern. Ohne Gewissheit ob wir den nächsten Geburtstag je erleben. Aber Dean hat gekämpft und heute stehen wir hier und sind so unheimlich stolz und glücklich. 🎈🎉🎁🎈 Wir hatten so einen schönen Tag! Dean bekam Ablenkung pur und war mit...
mood · 13. September 2019
🎗💛🎗🧡🎗💛🎗🧡🎗💛🎗🧡🎗💛🎗🧡🎗 September ist „childhood cancer awareness month“. Bei uns ist das Bewusstsein für den Kinderkrebs jeden Tag gegeben. Ich möchte dieses Foto teilen, dieses eine besondere unter den vielen besonderen. Diesen kleinen Moment von so vielen großen. Eine Liebe steckt in diesem Bild, ebenso wie die pure Angst und Hilflosigkeit. Diese Momentaufnahme zeigt Dean und mich in der Mitte eines harten Tages im März. Tag 267 seit Deans...
05. August 2019
Wieder ein Schulkind sein 🥰 Endlich ist er gekommen, der „wieder“ erste Schultag. Und während die meisten Kinder (meine Tochter inklusive) eher unbegeistert sind weil die Ferien ein Ende finden, hat der Gedanke daran Dean kaum einschlafen lassen. Heute früh ist er wie ein Toast aus dem Toaster aus dem Bett gehüpft und ward so süß aufgeregt, dass es uns zum Lachen brachte. Und dann war es soweit: er schnappte sich seine Mappe, die wir gestern entstaubt haben und meinte: „Mama, das...

Mehr anzeigen